H&R Gruppe
H&R ChemPharm GmbH
H&R ChemPharm

Der Ursprung der H&R ChemPharm GmbH, der ältesten und zugleich modernsten produzierenden Spezial-Raffinerie der Welt, reicht zurück bis ins Jahr 1860. Begonnen wurde mit der Produktion von Steinöl, ein petroleumähnlicher Schnitt, der für Beleuchtungszwecke Verwendung fand. Es folgte eine rasche Ausweitung des Angebotes auf Spezialitäten und Schmierstoffprodukte.

Nach der völligen Modernisierung in den vergangenen Jahrzehnten, zuletzt in den 80er Jahren, wurde die H&R ChemPharm im Jahre 1994 gemeinsam mit dem Partner Wilhelm Scholten (Ölfabrik Wilhelm Scholten GmbH) aus dem Verbund der Wintershall/BASF-Gruppe herausgelöst und arbeitete als Bestandteil der H&R Gruppe für die Versorgung der Märkte für chemisch-pharmazeutische Rohstoffe. Seit dem Jahre 2001 ist die H&R ChemPharm GmbH Holding des Geschäftsbereiches chemisch-pharmazeutische Rohstoffe der börsennotierten H&R AG.

 

Seit 2004 operiert unter dem Dach der H&R ChemPharm GmbH auch die von der BP übernommene Raffinerie in Hamburg Neuhof, die heute unter dem Namen H&R Ölwerke Schindler GmbH firmiert. Die Integration ist die erfolgreiche Fortsetzung einer Zusammenarbeit mit der H&R Gruppe, die bereits im Jahre 1920 begann.

Spitzentechnologie für erstklassige Qualitätserzeugnisse ist Anspruch und Verpflichtung im Sinne unserer Kunden. Das praktizierte Mittelstandskonzept garantiert, dass schnell und flexibel auf die Erfordernisse des Marktes reagiert wird. Die Qualitätssicherung hat auch hier einen hohen Stellenwert. Das Qualitätsmanagementsystem wurde 1993 nach DIN EN ISO 9001-14001 zertifiziert. Für den hohen Qualitätsanspruch hinsichtlich der Zuverlässigkeit der Analysedaten spricht auch die Akkreditierung des Labors nach DIN EN 45001 im Jahre 1994. Im Jahre 2007 absolvierten alle deutschen Unternehmen der H&R Gruppe erfolgreich die Zertifizierung nach ISO TS 16949.

Die H&R ChemPharm Produktionsanlagen befinden sich stets auf dem höchsten Stand der Technik. Dazu gehört die Leistungsfähigkeit der Anlagen und Prozesse insgesamt, aber auch die Berücksichtigung der Anforderungen umweltschonender Herstellungsverfahren. Dieses drückt sich unter anderem auch durch die Inbetriebnahme der thermischen Abfallverwertungsanlage im Jahre 2004 aus, die unter dem Namen SRS EcoTherm vom Partner RWE Power betrieben wird. Die Anlage fungiert als Kraftwerk für die Dampfversorgung der Raffinerie in Salzbergen. Durch den hohen Nutzungsgrad und modernste Technik konnte die Belastung der Luft noch einmal deutlich verringert werden.

Speziell dem Misch- und Abfüllbereich, der in der Tochterfirma H&R LubeBlending zusammengefaßt ist, bescheinigen internationale Vergleichsstudien eine überlegene Position gegenüber anderen untersuchten Unternehmen. Ziel ist es, diesen Bereich konsequent nach dem so genannten "Airport-Prinzip" zum Dienstleistungszentrum (Mischen/Abfüllen/Logistik) für große Schmierstoffhersteller auszubauen. Neben vielen anderen wird z.B. eine Vielzahl von Produkten für die ARAL hergestellt.

Finden Sie hier Ihren Ansprechpartner.